Fuxenvortrag – Goldenes Zeitalter der Niederlande

10. Juli 2015

Leipzig, 21.04.2015

Jeder Fux kann und soll im Laufe seiner Fuxenzeit einen Vortrag auf dem Haus halten. Denn hier sind Fehler noch erlaubt und so kann der junge Student dasjenige ├╝ben, was er sp├Ąter im Beruf beherrschen sollte.

Aber auch f├╝r die anwesenden Zuh├Ârer war der Abend von besonderem Interesse. Thema des Vortrags war das goldene Zeitalter der Kunst in den Niederlanden. Im Sinne eines studium universale bot der Vortrag die M├Âglichkeit ├╝ber seinen eigenen Tellerrand hinauszublicken und jenseits der eigenen Fakult├Ąt Wissen zu erlangen.

Das┬áGoldene Zeitalter bezeichnet in der niederl├Ąndischen Geschichte eine rund einhundert Jahre andauernde wirtschaftliche und kulturelle Bl├╝tezeit, die ungef├Ąhr das 17. Jahrhundert ausf├╝llt und in der Kunstgeschichte ohne Beispiel ist. Auf dem H├Âhepunkt des Goldenen Zeitalters um 1650 arbeiteten in den Niederlanden circa 700 Maler, die j├Ąhrlich etwa 70.000 Gem├Ąlde fertigstellten. Ein solcher Gem├Ąldeaussto├č ist in der gesamten Kunstgeschichte beispiellos, weder in der italienischen Renaissance noch in Frankreich zur Zeit des Impressionismus hat es so etwas gegeben. Ber├╝hmte K├╝nstler dieser Zeit waren Rembrandt und Vermeer.

Kreuzkommers zum Semesterbeginn – ├ťberfall auf einen unserer Bundesbr├╝der und einem Cartellbruder

13. April 2015

11.04.2015

Am vergangenen Samstag feierten wir zusammen mit der Damenverbindung Minerva zu Leipzig den Semesterbeginn in unserem Stammlokal „Gr├╝ne Eiche“ in Markkleeberg. Dies war eine Premiere besonderer Art, da unser Senior den Kommers zusammen mit dem Senior der Damenverbindung leitete. Der Kommers war gepr├Ągt von den Besonderheiten beider B├╝nde, welcher in einem harmonischen Gesamtkonzept abwechselnd gef├╝hrt wurde.

Leider war der Abend von einem Ungl├╝cksfall ├╝berschattet. Ein Bundesbruder und ein Cartellbruder der KDStV Norbertina Magdeburg im CV wurden von linksextremen Gewaltt├Ątern an der Haltestelle Pfeffingerstra├če in Connewitz beim Umsteigen in die TRAM 11 Richtung Markkleeberg-Ost brutal ├╝berfallen. Zu viert st├╝rzten sich die Angreifer auf die v├Âllig ├╝berraschten Verbindungsstudenten, wobei unser Bundesbruder erhebliche Verletzungen davon trug und im Krankenhaus behandelt werden musste. Die T├Ąter versuchten dabei die Studentenm├╝tzen der beiden Studenten wegzunehmen. Dies gelang beim Cartellbruder aus Magdeburg und blieb beim Bundesbruder versucht.

Es wurde Strafanzeige wegen Raub und versuchten Raub in Tateinheit mit gef├Ąhrlicher K├Ârperverletzung gestellt.

Wir w├╝nschen unserem Bundesbruder gute Besserung und hoffen, dass die T├Ąter ermittelt werden k├Ânnen.

Politische Gewalt, ob von links oder rechts, ist in unserer demokratischen Gesellschaft unter keinen Umst├Ąnden zu tolerieren! Die Germania bekennt sich zur freiheitlichen, demokratischen Grundordnung und tritt offen f├╝r ein friedliches Zusammenleben aller V├Âlker und Meinungen in Deutschland, Europa und der Welt ein.

Semesterangrillen

9. April 2015

07.04.2015

Den ersten Abend des neuen Semesters nutzte die Germania, um mit ihren Bundesbr├╝dern und Freunden gemeinsam zu Grillen. Das „Semesterangrillen“, was inzwischen zu einer kleinen Tradition geworden ist, war die erste Veranstaltung nach den Semesterferien. Entsprechend gab es viel zu berichten und zu erz├Ąhlen. Auch das Wetter spielte gut mit, sodass bei Bier und Grillfleisch ein gelungener Start in das Sommersemester geb├╝hrend gefeiert werden konnte. Selbstverst├Ąndlich konnte auf dem Haus auch das Spiel Dortmund gegen Hoffenheim geschaut werden. Der Sieg f├╝r Dortmund in der Verl├Ąngerung war f├╝r einige Bundesbr├╝der ein weiterer Grund zur Freude.

Am Wochenende steht nun die Ankneipe in Form eines Kreuzkommerses mit der Damenverbindung Minerva an. Auf diese Veranstaltung sei hier nochmals besonders hingewiesen.

29. Gr├╝ndungsfest

16. Februar 2015

Vom 6. bis 8. Februar feierte die Germania Leipzig ihr 29. Gr├╝ndungsfest. Zum Begr├╝├čungsabend trafen sich die G├Ąste und Bundesbr├╝der in der Vereinskneipe des ATV Leipzig an der Prager Stra├če. In gem├╝tlicher Runde konnte dort das Wochenende eingel├Ąutet werden. Am n├Ąchsten Tag trafen sich Aktive und Alte Herren ab 14:00 Uhr zu den Conventen. In teils schwierigen Gespr├Ąchen wurde auch ├╝ber grunds├Ątzliche Themen und Antr├Ąge beraten und beschlossen. Am Abend versammelten sich G├Ąste und Bundesbr├╝der traditionell in der Gr├╝nen Eiche zum Gr├╝ndungsfestkommers. Dort durften wir einer hervorragende Festrede unseres Ehrengastes Frau Stadtr├Ątin Wohlfahrt lauschen, welche auch nicht vor umstrittenen aktuell-politischen Entwicklungen halt machte und f├╝r ihre klaren Worte den Beifall der gesamten Corona erntete. Das Wochenende fand mit dem gemeinsamen Besuch der heiligen Messe am Sonntag Morgen einen w├╝rdevollen Abschluss.

Die Germania Leipzig w├╝nscht ihren Mitgliedern und Freunden eine angenehme vorlesungsfreie Zeit und viel Erfolg bei anstehenden Klausuren und Hausarbeiten.

D.D.

25 Jahre Mauerfall – Lichtfest in Leipzig

10. Oktober 2014

Leipzig, 09.10.2014

Wie jedes Jahre erinnerte gestern die Stadt Leipzig im Rahmen ihres Lichtfestes an den 09.10.1989 und damit an die erste gro├če Montagsdemonstration mit mehr als 70.000 Teilnehmern. Zum 25. Jahrestages dieses so wichtigen Moments in der Zeit unmittelbar vor dem Fall der Mauer kamen ca. 200.000 Menschen auf den Augustusplatz. Zur Veranstaltung reisten unter anderem Bundespr├Ąsident Gauck, Ministerpr├Ąsident Tillich, Ex-Au├čenminister Genscher und US-Ex-Au├čenminister Baker an und hielten von den Stufen des Opernhauses aus Gru├čworte an die versammelten Leipziger.

Wie in jedem Jahr nahm auch Germania am Lichtfest teil. Als in der DDR gegr├╝ndete katholische Studentenverbindung fielen wir selbst der Unterdr├╝ckung durch das SED-Regime zum Opfer. Nun heute k├Ânnen wir offen in der Gesellschaft Farbe zeigen und uns zu unserer Verbindung bekennen. So traten wir auch geschlossen f├╝r alle G├Ąste erkennbar in Band und M├╝tze auf dem Augustusplatz auf.

Einladung: Mauerfallkommers am 15. November

17. September 2014

Die friedliche Revolution ver├Ąnderte vor 25 Jahren Europa. Die Ereignisse in Leipzig ebneten den Weg zum Fall der Mauer und schlie├člich zur Wiedervereinigung Deutschlands.

Als katholische Studentenverbindung in Leipzig, die noch in Zeiten der DDR gegründet wurde, ist es uns daher eine besondere Aufgabe, das Gedenken an die Ereignisse der Jahre 1989 und 1990  aufrecht zu erhalten.

Aus diesem Grund m├Âchten wir Ihnen und Euch bereits vor Beginn des Wintersemesters eine erste Information ├╝ber den Kommers anl├Ąsslich des 25. Mauerfalljubil├Ąums zukommen lassen. Die Veranstaltung ist terminiert auf den

15. November 2014 um 18 Uhr

Ratskeller Leipzig

Lotterstra├če 1, 04109 Leipzig

Es ist uns dabei eine gro├če Ehre, dass der Leipziger Abgeordnete Dr. Thomas Feist, MdB, die Festrede halten wird. Eine offizielle Einladung folgt selbstverst├Ąndlich.

Wir w├╝rden uns┬á freuen, Sie und Euch zahlreich im November in der Heldenstadt Leipzig begr├╝├čen zu d├╝rfen, um mit uns das freudigste Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte zu feiern.

Burschenpr├╝fung Fux Hannes

15. September 2014

Leipzig, 13.09.2014

Am vergangenen Samstag fand die Burschenpr├╝fung unseres Fuxen Hannes statt, welche er auch mit soliden Sachwissen bestand.

Vor der Pr├╝fung reichte der Pr├╝fling traditionsgem├Ą├č den anwesenden Burschen und Alten Herren sein „Bestechungsessen“. Denn das Wohlbefinden geht beim Mann bekannterma├čen durch den Magen. Nach einem reichhaltigen und schmackhaften Men├╝ aus Salatvorspeise, Hauptgang und Dessert wurde es f├╝r den Fuxen ernst. Die Pr├╝fung wurde vom hohen Senior Michael in enger Zusammenarbeit mit dem Fuxmajor Nils geleitet. Wobei auch f├╝r alle anderen Bundesbr├╝der die M├Âglichkeit bestand, den Fuxen ins sprichw├Ârtliche Kreuzfeuer zu nehmen. Davon lies sich der Fux jedoch kaum aus der Fassung bringen und ├╝berzeugte vor allem mit soliden couleurstudentischen Wissen und auch mit gro├čer Textsicherheit beim studentischen Liedgut. So darf sich Hannes nun ├╝ber seine bestandene Burschenpr├╝fung freuen. Dazu ein herzliches Gratulor!

D.D.

128. Cartellversammlung der katholischen deutschen Studentenverbindungen

24. Juni 2014

cv128

Aachen, 19. – 22.06.2014

Wie im jedem Jahr fand um das Fronleichnamswochenende die Cartellversammlung der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) statt, dieses Mal in der Kaiserstadt Aachen. Nach einer langen Anreise der Vertreter der Germania aus Leipzig und dem Begr├╝├čungsabend am Donnerstag fand am Freitag Vormittag der Studenten- und der Alt-Herren-Tag statt. Auf dem Studententag wurde der neue Vorort Heidelberg/Mannheim f├╝r das Amtsjahr 2014/15 unter seinem Pr├Ąsidenten Cbr. B.Sc. Andreas Heddergott (Cpf) mit ├╝berw├Ąltigender Mehrheit gew├Ąhlt. Auch einigte man sich f├╝r den Austragungsort der 130. CV auf die Stadt W├╝rzburg.

Zwei wichtige Erfolge der CV waren sicherlich die Vorbereitung der Charta ’15 als Nachfolgerin der Charta ’90 zur Positionierung des Cartellverbandes zu Kirche, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft, sowie die Aufnahme der KDStV Thuringia Coburg als vollberechtigtes Mitglied.

Die CV schloss traditionell am Samstag Nachmittag mit ihrer dritten Sitzung in Form eines akademischen Forums. Thema einer Podiumsdiskussion im Rahmen dieser Veranstaltung war die Energiewende. Die Fragen richteten sich sowohl nach dem wissenschaftlich M├Âglichen, als auch dem politisch und rechltich Durchsetzbaren. Eine spannende und hochkar├Ątig besetzte Diskussionsrunde! Ebenfalls wurde auf dem akademischen Forum der Wissenschaftspreis der CV-Akademie, dieses Jahr zum Thema „Bedeutung und Folgen der Energiewende f├╝r Deutschland“, vergeben. Damit w├╝rdigt die CV-Akademie herausragende wissenschaftlichen Arbeiten von Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen.

Am Abend fand der studentische Festkommers im Europasaal des Eurogress statt. Besonders begr├╝├čen durfte der Vorortspr├Ąsident den Pr├Ąsidenten des Europ├Ąischen Kartellverbandes (EKV), die Vororte des ├ľCV, StV, Unitas sowie des Verbandes farbentragender M├Ądchen, den Leiter des E.ON Enerigeforschungszentrums an der RWTH Aachen Prof. Dr. De Doncker und den Oberb├╝rgermeister der Stadt Aachen Herrn Marcell Phillip. Eine sehr flammende und interessante Festrede wurde vom Pr├Ąsidenten des Deutschen Lehrerverbandes OStD Josef Kraus zu dem Thema Bildungsniveau an Schulen und Perspektiven f├╝r Abiturienten gehalten. Er stellte einen empirisch nachgewiesenen Abfall des Leistungsniveaus an deutschen Schulen fest. Dies f├╝hre dazu, dass inzwischen ca. 50 % eines Jahrgangs die allgemeine Hochschulreife erreichen. Dies und das gesellschaftliche Edikt unbedingt studieren zu m├╝ssen, f├╝hre dann schlie├člich zu den vorliegend hohen Abbrecherquoten an Hochschulen und damit zu volkswirtschaftlichen Sch├Ąden. Dennoch d├╝rfe nicht das Niveau der Wisseschaft an deutschen Hochschulen abgesenkt werden, vielmehr seien an anderer Stelle L├Âsungen zu finden. F├╝r diese Festrede erntete Herr OStD Kreis viel Applaus und Zuspruch.

Am Sonntag fand der Festgottesdienst zur CV zusammen mit dem Pilgergottesdienst zur Aachener Heiligtumsfahrt statt. Auf diese Weise konnte sich der CV zusammen mit anderen katholischen Verb├Ąnden unter den Pilgern aus Deutschland, Europa und der Welt in ├Âffentlichkeitswirksamer Weise pr├Ąsentieren. Der Gottesdienst fand unter freien Himmel auf dem Katschhof vor dem Aachener Dom statt. Im Anschluss gab es einen Umzug der Chargierten durch die Altstadt zum Elisenbrunnen. Dort konnte man das Wochenende entspannt ausklingen lassen, bevor es wieder heimw├Ąrts ging.

Aktivenfahrt zum 28. Rudelsburger Allianzkommers

18. Juni 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Saaleck, 13. – 15.06.2014

Wie jedes Jahr fand auch dieses Mal wieder am Wochenende nach Pfingsten der Rudelsburger Allianzkommers statt. Jedes Jahr reisen aus allen Teilen der ehemaligen DDR Verbindungsstudenten in das beschauliche Saaleck, um ihre ganz besondere Geschichte zu feiern. Zu feiern, dass man es damals, noch w├Ąhrend der DDR unter dem Regime der SED, gewagt hatte, f├╝r Freiheit, Demokratie und ein vereinigtes Deutschland einzustehen. Werte, die bis heute alle Verbindungen in der Rudelsburger Allianz (RA) pr├Ągen.

Dieses Jahr ist f├╝r uns Germanen dabei ein ganz besonderes Jahr. Auf dem Festkommers im alten Rittersaal der Rudelsburg ├╝bernahmen wir zusammen mit der KDStV Salana Jenensis den Vorort der RA. Dies nahmen wir zum Anlass mit der gesamten Aktivitas anzureisen und wurden auch von einigen Alten Herren begleitet. Ein Allianzkommers ist jedes Jahr etwas ganz Besonders. Immer ist eine andere Verbindung im Pr├Ąsidium und jedesmal werden die Unterschiede in den verschiedenen Comments sichtbar. Gerade darin zeigt sich die Bedeutung des Wahlspruches der RA:┬áin varietate unitas – In den Unterschieden vereint.

In freudiger Erwartung treten wir in dieses Amtsjahr als Vorortsverbindung zusammen mit den jenaer Salanen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hochzeit Bbr. Raphael & Heidi

25. Mai 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERACottbus, 24.05.2014

Am Samstag gaben sich Heidi und Raphael in der Christus-Kirche in Cottbus das Jawort. Anwesend waren neben Familie und Freunde der beiden nat├╝rlich auch Vertreter der KDStV Moeno-Franconia Frankfurt und der KDStV Germania Leipzig. Nach einer sehr sch├Ânen Trauung luden die beiden zum Sektempfang im Hof der Kirche.

Wir gratulieren den beiden frisch Verm├Ąhlten von ganzen Herzen und w├╝nschen ihnen f├╝r die Zukunft alles erdenklich Gute.

gfg

„Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die gr├Â├čte unter ihnen.“ – (1. Kor. 13, 13)